Bildung für nachhaltige Entwicklung

Trainers Training BNE

17.1.2024 // 16 – 18:30 Uhr // Online-Veranstaltung (Link siehe Programmflyer)

„Wirtschaftlich denken – nachhaltig handeln“ lautet die Überschrift für unsere Veranstaltung im Januar. Wir stellen uns der Frage: Wie kann der ökonomische Aspekt der Nachhaltigkeit in eine Bildung für Nachhaltige Entwicklung integriert werden?“ Hintergrundinformationen und Praxisbeispiele von Akteuren aus der Metropolregion bieten Gelegenheit für Austausch und Inspiration für die Weiterentwicklung der eigenen Arbeit!

Hier finden Sie ausführliche Erläuterungen zum Programm!

Hier finden Sie Materialien, die in dem Programm thematisiert werden!

 

Das Trainers Training findet ca. zwei Mal im Jahr statt und ist für alle, die an BNE (Bildung für nachhaltige Entwicklung) interessiert sind, gedacht. Insbesondere für Personen, die im Bereich BNE in Nürnberg, Fürth, Erlangen & Schwabach (und nähere Umgebung) aktiv sind. Die Arbeit kann sich dabei auf Hochschullehre, Unterricht an Schulen oder auch im außerschulischen Bereich in Blick auf jede Zielgruppe beziehen.

Das Trainers Training BNE wird von den BNE- und Umweltbildungsbeauftragten der Städte Fürth und Erlangen, der Energie- und Umweltstation Nürnberg, dem Bildungsbüro Schwabach, der Evangelischen Hochschule Nürnberg sowie Families for Future Fürth und mit freundlicher Unterstützung des Zentrums für Lehrerinnen- und Lehrerbildung der FAU durchgeführt.

 

04/23 Trainers Training Emotionen

Rückschau – fünftes Training

„Emotionen in einer Bildung für nachhaltige Entwicklung“

19.4.2023 // 16:00-19:45 // Evangelische Hochschule Nürnberg (Am Plärrer 15)

Bildung für nachhaltige Entwicklung zeichnet sich dadurch aus, dass Emotionen in verschiedener Hinsicht besonders berücksichtigt werden. Das ist nicht immer ganz einfach! 75 Aktive aus ganz unterschiedlichen Handlungsbereichen von Bildung für nachhaltige Entwicklung kamen zusammen, um sich gegenseitig zu stärken, zu inspirieren und weiterzubilden.

Ziel der Veranstaltungen war es, die Expertise zahlreicher Akteure zusammenzubringen und sich gegenseitig zu stärken. Daher waren der Austausch und die Diskussion über die Erfahrungen im BNE-Bereich das Herzstück der Treffen.

Download ausführliches Programm

Teil 1: Prof. Markus Schaer und Prof. Katrin Valentin von der Evangelischen Hochschule Nürnberg hielten den Eröffnungsvortrag, in dem ein allgemeiner Überblick zur Rolle von Emotionen in der BNE geboten wurde.

Teil 2: Im Anschluss daran gab es eine Stunde Zeit, in der man sich zu sehr unterschiedlichen Facetten von Emotionen im Rahmen einer Bildung für nachhaltige Entwicklung austauschen konnte. An Pinnwänden präsentierten Akteur:innen von BNE ihre Erfahrungen, Fragestellungen und auch Forschungsergebnisse. Die Inhalte waren weit gefächert: Unter anderem „Ekel“ (Bionicum Nürnberg), „Glück“ (Umweltstation Nürnberg), „Neugierde“ (Digitalisierungsbeauftragter der EVHN), „Gleichgültigkeit“ (Wirtschaft & Soziales der FAU) wurden thematisiert. Es wurden aber auch allgemeine Materialien, mit Hilfe derer man Gefühle an der Schule beachten kann (Uni Bayreuth), vorgestellt. Die Teilnehmenden flanierten durch die Räume und unterhielten sich mit den Personen, die die Wände gestaltet haben und untereinander. In dieser Zeit gab es auch einen kleinen Abendsnack.

Teil 3: In mehreren 90 minütigen Workshops konnten dann einzelne Themen weitergehend vertieft werden. Schulpsychologinnen, ein Coach und die Psychologists for Future gestalteten diesen Teil. Die Workshops bearbeiteten das Thema nicht über einen weiteren Input, sondern näherten sich praktischen Fragestellungen in dialogischen Verfahren.

 

Rückschau – viertes Training

„Die Ziele für nachhaltige Entwicklung mit Bildung erreichen! Anregende Beispiele und grundsätzliche Überlegungen“ lautete die Überschrift über das vierte Trainers Training BNE. Wieder versammelten sich rund 40 Personen aus der Metropolregion aus verschiedenen Handlungsfeldern. Die Teilnehmenden waren bunt gemischt: Vertreter:innen von Hochschulen, Erwachsenenbildung, Schule, frühkindlicher Bildung, vor allem aber der kommunalen und außerschulischen Jugendbildung waren dabei. Die Musik von Bärbel Fauser zu Beginn der Veranstaltung schuf eine angenehme Atmosphäre. Kerstin Seeger, Psychologin, Dozentin und Aktivistin bei Bluepingu e.V. eröffnete das Treffen mit Überlegungen zu den SDGs und ihrer Rolle für eine Bildung für nachhaltige Entwicklung.

 

Rückschau – drittes Training

Das dritte Trainers Training BNE mit dem Schwerpunktthema „Wie komme ich aus meiner Bubble?“ fand am 7.2.22. von 16.00 bis 18.30 Uhr in einem Zoom-Meetingraum statt. Diesmal richteten wir uns auf die positiven Motivationen zu BNE und erhielten Einblicke in verschiedene Wege, andere Zielgruppen zu erreichen. Unter anderem wurden Erfahrungen zu inklusiver Bildung für nachhaltiger Entwicklung und verstecktem Straßentheater geteilt. Ausführlich wurde auch das Thema Presse- und Öffentlichkeitsarbeit behandelt.

 

Rückschau – Rückschau zweites Training

Das zweite Trainers Training BNE mit dem Schwerpunktthema „Wie aktiviere ich Menschen zu politischem Handeln?“ fand am 28.09. von 16.00 bis 18.30 Uhr in einem Zoom-Meetingraum statt.

 

Rückschau – erstes Training

Das erste Trainers Training am 14.4.21 ist sehr erfolgreich verlaufen: Über 60 Personen, die alle im Handlungsfeld Bildung für nachhaltige Entwicklung tätig sind, haben sich getroffen und sich zu vielen verschiedenen Themen ausgetauscht und gegenseitig informiert.

Die Palette an weiteren Inhalten war sehr breit: Man konnte sich zum Beispiel darüber austauschen, wie die eigene Arbeit mit den Zielen für nachhaltige Entwicklung verbunden ist, erhielt Einblick in die Arbeit mit MigrantInnen im Bereich BNE oder bekam den virtuellen Lernort „Weltladen“ und das erfolgreiche Projekt „Beach Cleaner“ vorgestellt. Die APP iNaturalist wurde ebenso vorgestellt, wie Strategien bei der Kooperation im Bereich BNE oder Theorien zur Pluralen Ökonomie. Insgesamt waren 12 Einrichtungen und Initiativen bei der Gestaltung der kurzen Workshops beteiligt.