07.02.2020, 16 Uhr

Families-Demo

Entgegen des vehementen Drängens internationaler Klimaforscher/-innen betonte Oberbürgermeister Dr. Jung auf seinem Jahresgespräch zum wiederholten Male, dass er die notwendigen Schritte für den Klimaschutz langsam angehen möchte. Wir von Families for Future stellen uns gegen diese Missachtung wissenschaftlicher Erkenntnisse und fordern, dass in Fürth endlich konzertierte und engagierte Klimaschutzpolitik betrieben wird. Es geht uns darum, dass die Stadtregierung ihre Potentiale ausschöpft und zu einer transformativen Kraft in der Gestaltung der dringend notwendigen Prozesse wird.

Deshalb findet die nächste Demo & Aktion von Families for Future am Freitag, den 07.02.2020, um 16 Uhr auf der Kleinen Freiheit in Fürth statt. Diesmal lautet das Motto der anstehenden Fastenzeit entsprechend „ CO2-Fasten“.

Neben der Aufklärung über aktuelle Petitionen zum Thema gibt es auch die Möglichkeit für alle Bürgerinnen und Bürger, der Stadtregierung konkrete Vorschläge zu machen: Wie kann die Stadt Fürth aktuell CO2-fasten? Die Sammlung von Anregungen wird an die Stadtregierung weitergleitet.

Zudem wird an einem Infostand die Initiative einer Zirndorfer Fastengruppe vorgestellt, die beschlossen hat, sieben Wochen lang gemeinsam und themenbezogen CO2-Emissionen im Alltag zu reduzieren. Die Unterlagen werden hierzu bereitgestellt, so dass jede/r diese für sich nutzen und anpassen kann. Sie enthalten weiterführende Informationen für den persönlichen Alltag.

Als Experten im Thema Fasten wird es inspirierende Redebeiträge von dem evangelischen Dekan Jörg Sichelstiel und von Sebastian Zink vom katholischen Bildungswerk geben. Des Weiteren werden Katrin Valentin von den Families for Future und Reinhard Scheuerlein vom Bund Naturschutz Redebeiträge leisten.

Die Kinder (und natürlich auch die Erwachsenen) erhalten die Gelegenheit mit Hilfe von Duplosteinen die CO2-Emissionen in unseren Nahrungsmitteln zu erkunden: Mit den Steinen können sie selbst Türme bauen, welche den CO2-Verbrauch verschiedener Nahrungsmittel veranschaulichen. Die Lebensmittelretter werden zudem wieder mit kostenlosen Nahrungsmitteln und Informationen über Deutschland als Wegwerfgesellschaft aufwarten.

Und da die Urlaubsplanung gerade jetzt beginnt, werden Families for Future auch einen Infostand zum Thema „CO2-bewusstes“-Reisen anbieten. Hier kann man sich mit vielen Tipps, Checklisten und Links für eine Urlaubsplanung inspirieren lassen, die nicht so sehr zu Lasten der Umwelt ausfällt.

Zu guter Letzt wird es eine lebendige Darstellung der Gefährdung der Artenvielfalt durch die Extinctions Rebellion geben: In einer theatralen Performance mit Clowns und Insekten wird auf das zunehmende Artensterben aufmerksam gemacht.

Wir treffen uns um 16 Uhr am Paradiesbrunnen (Kleine Freiheit) in Fürth.

07.02.2020, 16 Uhr Families-Demo

Entgegen des vehementen Drängens internationaler Klimaforscher/-innen betonte Oberbürgermeister Dr. Jung auf seinem Jahresgespräch zum wiederholten Male, dass er die notwendigen Schritte für den Klimaschutz langsam angehen möchte. Wir von Families for Future stellen uns gegen diese Missachtung wissenschaftlicher Erkenntnisse und fordern, dass in Fürth endlich konzertierte und engagierte Klimaschutzpolitik betrieben wird. Es geht uns darum, dass die Stadtregierung ihre Potentiale ausschöpft und zu einer transformativen Kraft in der Gestaltung der dringend notwendigen Prozesse wird.


Deshalb findet die nächste Demo & Aktion von Families for Future am Freitag, den 07.02.2020, um 16 Uhr auf der Kleinen Freiheit in Fürth statt. Diesmal lautet das Motto der anstehenden Fastenzeit entsprechend „ CO2-Fasten“.


Neben der Aufklärung über aktuelle Petitionen zum Thema gibt es auch die Möglichkeit für alle Bürgerinnen und Bürger, der Stadtregierung konkrete Vorschläge zu machen: Wie kann die Stadt Fürth aktuell CO2-fasten? Die Sammlung von Anregungen wird an die Stadtregierung weitergleitet.


Zudem wird an einem Infostand die Initiative einer Zirndorfer Fastengruppe vorgestellt, die beschlossen hat, sieben Wochen lang gemeinsam und themenbezogen CO2-Emissionen im Alltag zu reduzieren. Die Unterlagen werden hierzu bereitgestellt, so dass jede/r diese für sich nutzen und anpassen kann. Sie enthalten weiterführende Informationen für den persönlichen Alltag.


Als Experten im Thema Fasten wird es inspirierende Redebeiträge von dem evangelischen Dekan Jörg Sichelstiel und von Sebastian Zink vom katholischen Bildungswerk geben. Des Weiteren werden Katrin Valentin von den Families for Future und Reinhard Scheuerlein vom Bund Naturschutz Redebeiträge leisten.


Die Kinder (und natürlich auch die Erwachsenen) erhalten die Gelegenheit mit Hilfe von Duplosteinen die CO2-Emissionen in unseren Nahrungsmitteln zu erkunden: Mit den Steinen können sie selbst Türme bauen, welche den CO2-Verbrauch verschiedener Nahrungsmittel veranschaulichen. Die Lebensmittelretter werden zudem wieder mit kostenlosen Nahrungsmitteln und Informationen über Deutschland als Wegwerfgesellschaft aufwarten.


Und da die Urlaubsplanung gerade jetzt beginnt, werden Families for Future auch einen Infostand zum Thema „CO2-bewusstes“-Reisen anbieten. Hier kann man sich mit vielen Tipps, Checklisten und Links für eine Urlaubsplanung inspirieren lassen, die nicht so sehr zu Lasten der Umwelt ausfällt.


Zu guter Letzt wird es eine lebendige Darstellung der Gefährdung der Artenvielfalt durch die Extinctions Rebellion geben: In einer theatralen Performance mit Clowns und Insekten wird auf das zunehmende Artensterben aufmerksam gemacht.


Wir treffen uns um 16 Uhr am Paradiesbrunnen (Kleine Freiheit) in Fürth.